Petersen: OB fällt Verwaltung in den Rücken

22. Februar 2017

„Mit seiner Stimme zur Abschaffung der Baumschutzverordnung ist OB Remelé seiner eigenen Verwaltung in den Rücken gefallen“, urteilt Johannes Petersen, Vorsitzender der Jusos Schweinfurt/Kitzingen. „Führungskräfte müssen ihre Mitarbeiter unterstützen. Diese Kompetenz lässt Remelé als Chef der Stadtverwaltung nun aber schon zum wiederholten Mal vermissen“, so Petersen, der auch stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Schweinfurt Mitte ist.

David Ruß, Vorsitzender der Jusos Schweinfurt Stadt, sieht die Entscheidung Remelés, der CSU-Fraktion und der übrigen Mehrheitsbeschaffer auch aus umweltpolitischen Gesichtspunkten kritisch: „Viele Städte bemühen sich inzwischen um mehr Grünflächen, um so die Belastungen des Verkehrs für Umwelt und Gesundheit zu reduzieren. Mit dieser Entscheidung schlägt die Stadtratsmehrheit genau den entgegengesetzten Kurs ein.“ Auch für Petersen ist der Stadtratsbeschluss ein Rückschritt. „Der Slogan „Zukunft findet Stadt“ wird unter Remelé zum Etikettenschwindel“ so sein Fazit.